Nach Hause gehen

Wegen einer internen Renovierung ist KAdE bis zum 23. August geschlossen. Sie können jedoch die neue Installation In De Elleboog von Hans Op de Beeck in der Langegracht 36 besuchen. Ab dem 24. August wird die Ausstellung Sleep! bei KAdE zu sehen sein.

aktivitäten etlwa wa taola 2016 video still cc by nc nd 4 0 int mit freundlicher Genehmigung des Künstlers
Vertikaler Text

Abschlussveranstaltung: Geschichte und Gedächtnis in den Blick nehmen

06.05.2018

Am letzten Tag der Ausstellung werden Zahira Asmal und Wayne Modest ein Gespräch über die Art und Weise führen, wie Geschichte in Museen und im öffentlichen Raum erinnert wird.

Ausweitung des Bereichs Geschichte und Gedächtnis
In den kolonisierten Städten auf der ganzen Welt wurde viel Arbeit in die Vorbereitung einer tabula rasa, einer leeren Tafel, gesteckt - der öffentliche Raum wurde von Zeit und Geschichte "gesäubert", damit die Kolonisatoren ihre eigenen Ordnungen, Referenzen und visuellen Kulturen aufbauen konnten. Wir sollten unser Wissen über die Beiträge, die verschiedene Einzelpersonen und visionäre Gruppen zur Struktur unserer Städte geleistet haben, erweitern und vertiefen.

Zahira Asmal und Wayne Modest im Gespräch über die Art und Weise, wie Geschichte in Museen und im öffentlichen Raum in Erinnerung gerufen wird. Wie können wir marginalisierte Geschichten und Erinnerungen dokumentieren und verbreiten, um ein lebendigeres und inklusiveres Gedächtnis der Geschichte für die Öffentlichkeit zu schaffen?

Zahira Asmal ist Autorin und Kuratorin und Direktorin von The City, einer von ihr gegründeten Forschungs-, Verlags- und Platzgestaltungsagentur in Kapstadt, Südafrika. Ihr aktuelles Projekt, Sieheerforscht die gleichberechtigte Repräsentation bei der Erinnerung an die Geschichte und die Konstruktion belastbarer postkolonialer städtischer Identitäten. Zahira war 2017 als Beraterin für die Africa Architecture Awards tätig und ist derzeit Mitglied des Beratergremiums des International Archive of Women in Architecture.

Wayne Modest ist Leiter des Forschungszentrums für materielle Kultur, des Forschungsinstituts des Tropenmuseums, des Museums für Völkerkunde und des Afrikamuseums, das als Anlaufstelle für die Erforschung der historischen und zeitgenössischen Bedeutung ethnografischer Sammlungen in den Niederlanden dient. Außerdem ist er Professor für Material Culture and Critical Heritage Studies an der Fakultät für Geisteswissenschaften der VU Universität Amsterdam. 

Diese Veranstaltung ist für Besucher der Kunsthal KAdE kostenlos.

Jetzt:Die stille Reflexion

27.01.2024 - 28.07.2024
KAdEStudio

Experimentieren und basteln Sie im KAdEStudio!

KAdEShop

Kunstbücher, Zeitschriften, Postkarten, Designartikel, Gadgets und Schmuck.

Laden am Kai
KAdECafé

KAdECafé ist der Ort am Eemplein für einen guten Cappuccino oder eine Tasse Tee, mit oder ohne Kuchen.

QuayCafe