Nach Hause gehen
Übersicht großer Raum mit Zoro Feigl, Roman Signer und Gerrit van Bakel, Foto Mike Bink für Kunsthal KAdE, 2016
Vertikaler Text

Der Lauf der Dinge

23.01.2016 - 01.05.2016

Wer den Ball abprallen lässt, kann ihn zurückerwarten Der Lauf der Dinge. Über Ursache und Wirkung

Künstler(innen):
Michiel van Bakel
Zeger Reyers
Miguel Angel Rios
Semâ Bekirovic
Römischer Unterzeichner
Berndnaut Smilde
die Spullenmen
Sam Taylor-Johnson
Hildegard Tholens
Damián Ortega
Nitipak Nitipak Samsen
Nagel
Driessens und Verstappen
Zoro Feigl
Peter Fischli
Kristján Guðmundsson
Frank Halmans
Jan Jan Coolen
Evelien Lohbeck
Martin Luijendijk
Gerrit van Bakel

In der Ausstellung "Der Lauf der Dinge" in der Kunsthal KAdE geht es um Ursache und Wirkung. Eine Ursache geht einer Wirkung voraus; eine scheinbar einfache Tatsache einer Reihe von kausalen Gesetzen, die die Welt regieren und kontrollieren. Eine Reihe von - manchmal korrespondierenden - Ereignissen, bei denen jede Aktion durch eine vorhergehende ausgelöst wird und die nächste einschließt. Diese Tatsache inspiriert verschiedene Künstler dazu, kausale Prozesse zu beobachten, zu provozieren oder nach ihrem Willen zu biegen. Anlass für die Ausstellung ist der Film Der Lauf der Dinge des Schweizer Künstlerduos Peter Fischli und David Weiss. 

Der Lauf der Dinge | Fischli/Weiss
Ein hängender Müllsack sinkt langsam in sich zusammen, während er sich dreht, wodurch ein Autoreifen ins Rollen kommt und einen Moment später ein Brett umkippt. So beginnt die 30 Meter lange Kettenreaktion in dem Film Der Lauf der Dinge (1987) des Schweizer Duos Peter Fischli & David Weiss. Die alltäglichsten Gegenstände setzen durch Feuer, Explosionen und andere chemische Reaktionen andere Gegenstände in Bewegung. Fischli/Weiss verbrachten 1986-1987 ein Jahr damit, an allen Teilen der Kettenreaktion zu tüfteln. Am Ende liegt alles kaputt oder unbrauchbar auf dem Boden. Sie zeigen, wie ein System, bestimmt durch seine Möglichkeiten und Grenzen, Schritte zu seiner eigenen Zerstörung unternimmt. Die Kettenreaktion wird auf einer Länge von 20 bis 30 Metern in einem Schuppen aufgebaut. Der Film von Fischli/Weiss war und ist eine Inspiration für viele Künstler.

Installationen, Videos und Objekte | ein Loop of Things-Kunstwerk hat Bewegung in sich
Neben dem Film Der Lauf der Dinge zeigt die Ausstellung in der Kunsthal KAdE Installationen, Videos und Objekte von Künstlern und Designern, die die Grenzen von Ursache und Wirkung ausloten. Gerrit van Bakel hat Maschinen gebaut, die sich aufgrund von Temperatur-, Licht- oder Feuchtigkeitsveränderungen langsam bewegen. Er wollte herausfinden, inwieweit er physikalische Prozesse nachvollziehen kann. Zwei Videos von Sam Taylor-Johnson zoomen auf verrottendes Obst und einen toten Hasen, der auf der Straße stirbt. Das Sterben als ultimative "Konsequenz". Kettenreaktionen spielen in der Installation des Kollektivs Spullenmannen, von Roman Signer und auch in einer Animation von Evelien Lohbeck eine Rolle. 
Ein Loop of Things-Kunstwerk hat Bewegung oder die Andeutung von Bewegung und einen Zeitablauf in sich. Loop der dingen kann durch natürliche Prozesse wie Blüte, Wachstum und Verfall entstehen. Aber auch durch menschliche Handlungen, Manipulationen mit oder ohne Werkzeuge und Maschinen, manchmal mit unabweisbaren Folgen. So hat das Künstlerduo Driessens und Verstappen in Sandbox einen Sandkasten geschaffen. Sie setzen die Parameter in dieser "Box" fest und lassen sich dann von unvorhersehbaren, sich ständig verändernden Sandstürmen überraschen.

Vanitas | an den Tod denken
In dieser Ausstellung, die hauptsächlich Werke zeitgenössischer Künstler zeigt, machen wir einen Ausflug ins 17. Jahrhundert, in dem das Motiv "vanitas" (an den Tod denken) häufig dargestellt wurde. Wir zeigen zwei wunderbare Beispiele von Vanitas-Drucken: "Der Wolkenpalast der Zeit" von Jan van Ossenbeeck, 1663 - 1674 aus der Sammlung des Rijksmuseums, Amsterdam und "Die Treppe des Alterns", anonym 1642-1665 aus der Sammlung des Museum Boijmans Van Beuningen. Beide Drucke zeigen die Sanduhr als eines der Symbole für Vanitas. Aus einer Privatsammlung in Oosterhout zeigen wir eine kleine Auswahl von Sanduhren. Sanduhren werden seit Jahrhunderten verwendet, um die Zeit durch "laufenden Sand" visuell zu messen. 

Teilnehmende Künstler an der Gruppenausstellung Der Lauf der Dinge:
Kim Abeles (US, 1952) | Gerrit van Bakel (NL, 1943-1984) | Michiel van Bakel (NL, 1966) | Semâ Bekirovic (NL, 1977) | Jan Coolen (NL, 1968) | Driessens und Verstappen (NL, 1963 / NL, 1964) | Zoro Feigl (NL, 1983) | Peter Fischli (CH,1952) & David Weiss (CH,1946-2012) | Kristján Guðmundsson (IS, 1941) | Frank Halmans (NL, 1963) | HeyHeydeHaas (NL, Gruppe) | Evelien Lohbeck (NL, 1983) | Martin Luijendijk (NL, 1958) | Damián Ortega (MX, 1967) | Zeger Reyers (NL, 1966) | Miguel Angel Rios (AR, 1953) | Nitipak Samsen (TH, 1979) | Roman Signer (CH, 1938) | Berndnaut Smilde (NL, 1978) | De Spullenmannen (NL) | Sam Taylor-Johnson (UK, 1967) | Hildegard Tholens (NL, 1994)



28
Apr. 2024
Alle Aktivitäten
KAdEStudio

Experimentieren und basteln Sie im KAdEStudio!

KAdEShop

Kunstbücher, Zeitschriften, Postkarten, Designartikel, Gadgets und Schmuck.

Laden am Kai
KAdECafé

KAdECafé ist der Ort am Eemplein für einen guten Cappuccino oder eine Tasse Tee, mit oder ohne Kuchen.

QuayCafe