Nach Hause gehen

Wegen einer internen Renovierung ist KAdE bis zum 23. August geschlossen. Sie können jedoch die neue Installation In De Elleboog von Hans Op de Beeck in der Langegracht 36 besuchen. Ab dem 24. August wird die Ausstellung Sleep! bei KAdE zu sehen sein.

Vertikaler Text

Fotograf Hans Wilschut arbeitet an einem besonderen Fotoauftrag in Italien

Der Fotoauftrag lautet: Stadtansichten in Rom, Neapel und Venedig, mit denen Caspar van Wittel zwischen 1674 und 1736 Weltruhm erlangte, im "Jetzt" festzuhalten.

Nach wochenlangen Vorbereitungen und Beratungen mit der Marine in Neapel, den Sicherheitsdiensten in Rom und der ACTV in Venedig, der Betreibergesellschaft der Vaporettos, arbeitet der Rotterdamer Fotograf Hans Wilschut seit dieser Woche an einem besonderen Fotoauftrag in Italien: Er soll die Stadtansichten von Rom, Neapel und Venedig, mit denen Caspar van Wittel zwischen 1674 und 1736 Weltruhm erlangte, im "Jetzt" festhalten.

Hans Wilschut führt den Auftrag im Rahmen der Ausstellung aus MAESTRO VAN WITTEL - Niederländischer Meister des italienischen Stadtbildesdie vom 26. Januar bis zum 5. Mai 2019 in der Kunsthal KAdE zu sehen ist. 


Die Wahl von Hans Wilschut war eine logische Entscheidung. In den letzten 15 Jahren hat er ein umfangreiches Werk mit fotografischen 'Veduten' aus der ganzen Welt geschaffen, in denen er die Realität der Stadt eindringlich darstellt. So direkt wie es nur geht. Er ist direkt auf der Haut der Stadt. Oft aus der Höhe, eine Perspektive, die auch für einen Großteil der Arbeiten von Caspar van Wittel charakteristisch ist.'' (Robbert Roos, Direktor Kunsthal KAdE)

Neben seiner unverwechselbaren Perspektive ist Van Wittel bekannt für seine Präzision bei der Wiedergabe der Architektur, seine Darstellung der "neuen" Stadt und seine Aufmerksamkeit für die Figuren, die seine Straßenszenen bewohnen. Eigenschaften, die auch Hans Wilschut erwähnt, wenn er über sein Werk spricht: In meinen fotografischen Arbeiten konzentriere ich mich auf die Stadt als architektonischen und sozialen Raum und das Spannungsverhältnis zwischen beiden. Dabei beschäftige ich mich mit Themen wie Globalisierung, Migration, Urbanisierung und Weltwirtschaft. Ich fange das flüchtige Leben ein, indem ich nicht die Schauspieler in diesem großen Theaterstück, sondern die Kulissen fotografiere." (Hans Wilschut).

Eine zeitgenössische Perspektive
Dank der Akribie von Caspar van Wittel sind einige der Gebäude noch so, wie sie "damals" waren. Andere Situationen sind fast völlig anders. Der Eingang zum Canal Grande in Venedig - mit der majestätischen Salute-Kirche am linken Ufer - hat sich im Vergleich zu vor Jahrhunderten kaum verändert, aber die Orte in Rom und Neapel haben sich in der Zwischenzeit erheblich verändert. Auf Van Wittels Gemälden liegt das Kolosseum in einer weiten Ebene. Heute ist es von touristischen Aktivitäten gesäumt. Die Ähnlichkeiten und Unterschiede machen den Vergleich zwischen damals und heute interessant. In der Ausstellung sind die Fotografien von Wilschut als zeitgenössische Veduten zwischen Van Wittels Gemälden zu sehen.

MAESTRO VAN WITTEL - Niederländischer Meister des italienischen Stadtbildes
Caspar Adriaensz. van Wittel (1652-1736), auch Gaspare Vanvitelli genannt, wurde in seiner zweiten Heimat Italien gefeiert und verehrt. Er malte Rom, Neapel und Venedig im siebzehnten und achtzehnten Jahrhundert in allen Einzelheiten. Er beeinflusste berühmte italienische Stadtbildmaler wie Canaletto und Bellotto. Er wurde in Amersfoort geboren, zog 1674 nach Italien, wurde dort bekannt und berühmt und kehrte nicht mehr in die Niederlande zurück. Heute befindet sich der größte Teil seines Werks in italienischen, englischen und spanischen Sammlungen. In den Niederlanden gibt es nur einige Zeichnungen und eine Gouache: "Gezicht op Amersfoort" (Ansicht von Amersfoort) im Museum Flehite. Mit der Ausstellung MAESTRO VAN WITTEL - Niederländischer Meister des italienischen Stadtbildes Ehre MuseumFleißig und Kunsthalle KAdE vom 26. Januar bis zum 5. Mai diesen nahezu unbekannten Meister in den Niederlanden mit einer großen Retrospektive. Lesen Sie hier mehr über die Ausstellung

Programmprojekt Hans Wilschut:
Venedig: 25. bis 27. Oktober
Neapel: 29. bis 31. Oktober
Rom: 5-8 November

Nachrichten 004

Jetzt:Die stille Reflexion

27.01.2024 - 21.07.2024
24
Aug. 2024
Alle Aktivitäten
KAdEStudio

Experimentieren und basteln Sie im KAdEStudio!

KAdEShop

Kunstbücher, Zeitschriften, Postkarten, Designartikel, Gadgets und Schmuck.

Laden am Kai
KAdECafé

KAdECafé ist der Ort am Eemplein für einen guten Cappuccino oder eine Tasse Tee, mit oder ohne Kuchen.

QuayCafe