Nach Hause gehen

Wegen einer internen Renovierung ist KAdE bis zum 23. August geschlossen. Sie können jedoch die neue Installation In De Elleboog von Hans Op de Beeck in der Langegracht 36 besuchen. Ab dem 24. August wird die Ausstellung Sleep! bei KAdE zu sehen sein.

Vertikaler Text

Sechs wahnwitzige Erhöhungen für BAKSTEEN | BRICK

Über die Stadt Amersfoort verstreut stehen sechs neue Backsteinhäuser

Speziell für die Ausstellung BRICK | BRICK Die Kunsthal KAdE hat sieben Künstler gebeten, einen Folly aus Backstein zu entwerfen. Sechs Follys sind nun über die Stadt Amersfoort verteilt zu bewundern. Es ist das erste Mal, dass die Kunsthal KAdE eine Ausstellung an drei Orten zeigt: in der Kunsthal KAdE, in der Elleboogkerk und verstreut in der Stadt.


Die Folly's sind Teil einer speziellen Route entlang spezieller Ziegelsteine in Amersfoort. Die Broschüre mit der Backsteintour ist im KAdEShop erhältlich. Die Tour wurde in Zusammenarbeit mit dem Architekturzentrum FAsadE und dem Rijksdienst voor het Cultureel Erfgoed entwickelt.

ATMosphere, Fa-brick, 2022. Foto: Mike BinkATMosphere, Fa-brick, 2022. Foto: Mike Bink

ATMosphäre

Die ATMosphere-Künstler Marisja Smit, Thijs Trompert und Antal Bos verwenden einen Teil der nachgebauten alten Stadtmauer in der Nähe des Zocherplantsoen als Grundlage für ihren Wahnsinn. Indem wir Schicht für Schicht aufbauen und miteinander interagieren, schaffen wir eine organische Struktur, ähnlich wie beim Weben von Textilien: Fa-Ziegel. Dies unterstreicht die vielen Möglichkeiten, die der Ziegelstein bietet. Auf der einen Seite klobig und rau, auf der anderen Seite raffiniert und offen.nach Angaben von ATMosphere. Der Folly hat eine zylindrische Form mit einem Durchmesser von fast fünf Metern. Die Öffnung auf der Stadtseite macht den Folly für die Öffentlichkeit zugänglich. Fa-brick wurde von der Gemeinde Amersfoort, Rodruza (Ziegelsteine), Schipper Bosch und VANLAGEN Metselwerken mitfinanziert.

Nachrichten baukje trenning Baukje Trenning, Unter Gleichen - Kreise aus Backstein, 2022. Foto: Mike Bink

Baukje Trenning

Die Designerin Baukje Trenning hat für die Neustadt ein Spielgerät gebaut. Diese Attrappe besteht aus einer runden gemauerten Bank und einem zylindrischen Spielobjekt. Dieses Objekt basiert auf dem Konstruktionsprinzip altmodischer Fabrikschornsteine. Von der Backsteinbank aus blickt man auf die Backsteinschornsteine der alten Seifenfabrik und der alten Prodent-Fabrik: zwei der wenigen noch erhaltenen Industrieschornsteine. Trenning nutzt die Handwerkskunst, um einen zeitgenössischen Treffpunkt zu schaffen, der das Handwerk ehrt. Trenning's Folly wurde mit Ziegeln von Wienerberger gebaut.

André Pielage, Heemtuin, 2022
André Pielage, Heemtuin, 2022. Foto: Mike Bink

André Pielage

Für mich symbolisiert der Ziegelstein die Störung und Zerstörung der Natur durch den Menschen. Es ist daher sehr widersprüchlich, dass ich nun mein Zeichen des Widerstands aus Ziegeln gemacht habe. (André Pielage).

Als der Künstler André Pielage gebeten wurde, ein neues Werk für die Ausstellung BAKSTEEN zu schaffen, kam er auf die Idee, acht Mähhindernisse aus Ziegeln zu bauen. Sie stehen auf einer Wiese in der Nähe der Kunsthal KAdE. Die von den Ziegeln umschlossene Rasenfläche ist für die Rasenmäher des Grünflächenamtes nicht mehr zugänglich. Das Gras und die Kräuter, die dazwischen wachsen, haben so noch eine Chance zu blühen. Ein symbolischer Anfang für mehr Artenvielfalt in der Stadt. Die Arbeit von André Pielage mit Wienerberger-Stein wurde von Van Lagen in Terschuur ausgeführt. Dank an Preco für die Herstellung der Betonsockel.

Floris Alkemade

In einer Welt, die mit dem Klimawandel und dem Rückgang der Artenvielfalt zu kämpfen hat, müssen wir einen Weg finden. Das gemauerte Labyrinth, das Floris Alkemade (Architekt und ehemaliger leitender Regierungsarchitekt) in Auftrag gegeben hat, ist eine Referenz an das mythische Labyrinth der Antike. In diesem Labyrinth geht es um die Sehnsucht nach Heldentum und unsere Vorstellungskraft als treibende Kraft, im Gegensatz zum modernen Labyrinth, wie es von IKEA verwendet wird, wo unsere treibende Kraft in erster Linie die Begierde ist. Jede Epoche baut ihre eigenen Labyrinthe und jedes Labyrinth spiegelt seine eigene Epoche wider", sagt Alkemade. Sein Irrgarten wurde mit Ziegeln aus Vandersanden gebaut.

nachrichten img 6780
Jan Poolen, Dachlandschaft, 2022 

Jan Poolen

Der Roofscape Folly steht auf dem Gelände des ehemaligen Klosters Onze Lieve Vrouwe ter Eem in Amersfoort. Das 1932 erbaute Kloster, ein nationales Denkmal, wird von Ziegeln und hohen Dächern dominiert. Der Entwurf von Jan Poolen (Architekt und Inhaber von ZEEP Architects and Urban designers) greift diese Dächer auf. Die Muster und Beziehungen der Ziegel auf dem Holzrahmen werden vom Bauteam bestimmt. So entstehen überraschende Bilder. Roofscape ist ein willkommener Treffpunkt des Viertels mit dem nahe gelegenen Kloster. Rob Albers, Jan Poolen und sein Team arbeiteten mit Ziegeln von Strating.

nachrichten olivier goethals
Olivier Goethals, Maçon Mêtis, 2022

Olivier Goethals

Maçon Mêtisist eine Reflexion des Künstlers und Architekten Olivier Goethals über die Geschichte der städtebaulichen Sanierung der Altstadt von Amersfoort. Die Wahl für den Standort seiner Torheit fiel auf den Wall hinter dem Kamp. Hier steht seit 1978 die Rekonstruktion eines Teils der zweiten Stadtmauer. Goethals entwarf drei Fassaden aus Steinstreifen, die mit Wappen versehen sind. Das ultimative Zeichen für einen historisch vertrauten und sicheren Ort. Damit erhält die bestehende Amersfoorter Torheit eine neue Schicht. Marjan und Johan Van Lagen bauten den Folly von Olivier Goethals mit Vandersanden-Steinstreifen in Terschuur.

Büro Winhov eine Torheit entworfen, die nicht realisiert werden wird. Das Modell des Irrgartens ist Teil der Präsentation in der Elleboog-Kirche.

Weitere neue Arbeiten für BAKSTEEN | BRICK

Weitere Künstler schaffen neue Werke für die Ausstellung. Lisa Couwenbergh und Florens Kool zeigen die Schönheit des Ziegels in ihren Gemälden und Wandbildern aus diesem Material. Koen Mulder schuf seine Skulptur mit dem Titel Was willst du, Brick? fertiggestellt mit Drystack (Rundbau) und Ziegeln von GDS Ceramics. Bart Lunenburg untersuchte während seines Aufenthalts am Buitenplaats Doornburgh die Beziehung zwischen Ziegeln und Webtechniken. Die monumentale Struktur London und auch die Arbeit Paris von Per Kirkeby wurden in der Haupthalle der Kunsthal KAdE mit Ziegeln von Vandersanden neu gestaltet.

Schüler von MBO Amersfoort und Bouwmensen haben während der Open Monumentendagen (Tage des Kulturerbes) am 9. und 10. September eine Arbeit angefertigt. Diese Arbeit zeigt Teile der monumentalen Fassaden von Amersfoort. Dank an Sander van Ruler und Guido Kap (Schüler) sowie Eric Okhuijsen (Lehrer) und Martin Cramer (Bouwmensen). Dank an Wienerberger für die Bereitstellung der Terca-Formziegel (Waal-Format).

Nachrichtenlogo-Übersicht mit Text

Jetzt:Die stille Reflexion

27.01.2024 - 28.07.2024
KAdEStudio

Experimentieren und basteln Sie im KAdEStudio!

KAdEShop

Kunstbücher, Zeitschriften, Postkarten, Designartikel, Gadgets und Schmuck.

Laden am Kai
KAdECafé

KAdECafé ist der Ort am Eemplein für einen guten Cappuccino oder eine Tasse Tee, mit oder ohne Kuchen.

QuayCafe