Nach Hause gehen
nachrichten jeppe hein 02
Vertikaler Text

Spieglein, Spieglein" wird bis zum 29. August verlängert

Die Ausstellung Mirror | Mirror. Reflect Yourself! ist bis zum 29. August verlängert worden. Dank der Künstler und Leihgeber wird die Ausstellung, die wegen der Koronagraphen noch nicht geöffnet ist, den ganzen Sommer über zu sehen sein. So bald wie möglich wird die Kunsthal KAdE geöffnet und die Besucher können die Vielseitigkeit des Phänomens der Spiegelung bestaunen. Mit der Verlängerung von Mirror | Mirror verschiebt sich die für dieses Jahr geplante Einzelausstellung von John Körmeling auf den nächsten Sommer.

Unter Spiegel | Spiegel zeigt Arbeiten von rund 30 Künstlern und Designern aus dem In- und Ausland, die sich auf unterschiedliche Weise mit dem Phänomen Spiegel auseinandersetzen. Wir sind täglich mit dem Spiegel konfrontiert. In den sozialen Medien spiegeln wir ständig unsere Identität. Die heutige Zeit verlangt mehr denn je nach (Selbst-)Reflexion. Anhand von kunsthistorischen, narrativen und wissenschaftlichen Perspektiven sind die Besucher eingeladen, sich mit dieser Spiegelung auseinanderzusetzen.

Die Haupthalle ist mit Installationen des dänischen Künstlers Jeppe Hein (1974) geschmückt. Sein lebensgroßes Werk "Mobile Mobile" ist zum ersten Mal in einem Museum zu sehen. Sein Mobile aus Spiegeln wird von einem Heimtrainer in Bewegung gesetzt und verändert ständig die Erfahrung des Raumes.

Spiegel | Spiegel wird von der Kuratorin Judith van Meeuwen kuratiert und fügt sich in die Reihe der Ausstellungen zum Thema "Phänomene" in der Kunsthal KAdE ein (Schatten, Ursache und Wirkung, Animation, Modellierung, Gleichgewicht).

Lesen Sie mehr über Spieglein | Spieglein. Reflektieren Sie sich selbst!

John Körmeling, HI HA, 1992, Sammlung Van Abbemuseum, Eindhoven
John Körmeling, HI HA, 1992, Sammlung Van Abbemuseum, Eindhoven

John Körmeling und der Schlagende Kalender

Das Werk von John Körmeling (1951) ist reichhaltig, breit gefächert und vielschichtig und erstreckt sich mittlerweile über mehr als vierzig Jahre. Das letzte Mal, dass ein umfassender Überblick über sein Werk in den Niederlanden zu sehen war, war 1994 im Centraal Museum. Zeit für eine neue Übersicht in der Kunsthal KAdE in Amersfoort vom 28. Mai bis 28. August 2022. Als Architekt ausgebildet, profiliert sich Körmeling im Bereich der zeitgenössischen Kunst. Sein Werk lässt sich nicht eindeutig zusammenfassen. Es ist konzeptionell und visuell "bodenständig". Alles dreht sich um eine Grundidee, die so klar wie möglich gestaltet und ausgeführt wird, ohne Schnörkel und Übertreibungen.

Die Ausstellung in der Kunsthal KAdE gibt der Vielfalt und Schichtung des Werks von John Körmeling vollen Raum. Es wird eine große Auswahl an autonomen Skulpturen (einschließlich Neonarbeiten) zu sehen sein, und in der Kunsthalle werden Skizzen und Modelle der Werke im Außenbereich gezeigt. Außerdem wird es eine Abteilung mit Werken von Inspirationsquellen wie Yakov Chernikov (Leihgaben aus London und Köln), Theo van Doesburg und Gerrit Rietveld sowie Werke von Freunden wie Henk Visch und Ruud de Roode geben. Ein Kabinett ist dem Werk "Happy Street" (2010) gewidmet, dem niederländischen Beitrag für die Weltausstellung in Shanghai. Körmeling hat eigens eine neue Installation für die Haupthalle geschaffen. Namensgeber der Ausstellung ist das Objekt "the beating calendar", ein "endloser", zyklischer Kalender, den Körmeling auf Papier entworfen hat und in 3D bauen wird. Die Ausstellung wird von der dritten Ausgabe des Werkbuchs 'A Good Book' begleitet. Die letzte Ausgabe stammt aus dem Jahr 2002. Gestaltung Neon Text John Körmeling
Entwurf eines Neon-Textes John Körmeling

Kunstwerk Eemplein

John Körmeling hat Erfahrung mit der Schaffung von Kunstwerken im öffentlichen Raum. John Körmelings Umfrage veranlasste ihn, einen Wunsch für ein Objekt auf dem Platz vor dem Eingang der Kunsthal KAdE zu erfüllen. Der Entwurf ist da: ein "Laternenpfahl" mit einem ovalen Neonkasten an der Spitze mit den Worten "Original" und "Kopie". An dem Laternenpfahl werden zwei LED-Bildschirme angebracht, die sowohl für Ankündigungen der Kunsthalle als auch für autonome Videoarbeiten genutzt werden können. Die Worte "Original" und "Kopie" sind sowohl eine heitere als auch eine philosophische Reflexion über das Wesen eines Ausstellungsortes. Die Frage nach der Authentizität ist immer Teil des künstlerischen Diskurses. Das gilt für reale Objekte ebenso wie für Ideen.

Das Kunstwerk auf dem Eemplein wird dank der Gemeinde Amersfoort ermöglicht und wird rund um die Ausstellung von John Körmeling in der Kunsthal KAdE platziert. 

21
Apr. 2024
Alle Aktivitäten
KAdEStudio

Experimentieren und basteln Sie im KAdEStudio!

KAdEShop

Kunstbücher, Zeitschriften, Postkarten, Designartikel, Gadgets und Schmuck.

Laden am Kai
KAdECafé

KAdECafé ist der Ort am Eemplein für einen guten Cappuccino oder eine Tasse Tee, mit oder ohne Kuchen.

QuayCafe